Kopf Bildwechsler Themenseiten
Kopfbild für Startseite ohne Haupt-Menue

Von Dan bis Beerscheeba

vom 10.11.-21.11.2019
Eine faszinierende Reise erwartet Sie. Sie erleben die Schätze des Golans, genießen des Blaue Wunder des See Genezarthes, wandeln auf den Spuren Abrahams im Negev, tauchen in die Geschichte der Staatsgründung und in Lebensgeschichten ein, folgen den Archäologen auf den neusten Entdeckungen , und "Bei allem, was heilig ist" erwartet Sie Jerusalem.

So. 10.11.18  1. Tag  Aufbruch ins Hl Land

Individuelle Anreise zum Flughafen Frankfurt - Zubringerflüge von allen LH-Flughäfen innerhalb Deutschlands (Österreich und Schweiz) auf Anfrage  und gegen Aufpreis möglich. Abflug um 17:55 ab Frankfurt mit Lufthansa nach Tel Aviv. Begrüßung durch den örtlichen israelischen Reiseguide Ofer und Transfer zum See Genezareth. ML an Bord/Ü/F im Kibbuz En Gev

 

Mo. 11.11. - 2.Tag – Auf den Spuren Jesu und der Evangelien
Wir schlafen aus und starten erst um 9.30 Uhr! Erster Tagespunkt ist der  Berg der Seligpreisungen, dem Ort der Bergpredigt. Anschließend Spaziergang hinunter zur Primatskapelle (Mensa Christi), die auf einem kleinen Felsvorsprung am See gebaut wurde. Mittags: Petrusfisch-Essen (fakultativ). Dannweiter nach: Kefar Nahum(Kapernaum), die Wahlheimat Jesu mit den eindrücklichen Ausgrabungen inkl. der Synagoge, Tabgha mit dem berühmten Mosaik der Brotvermehrung, anschließend bestaunen sie im Ginossar-Museum das berühmte antike Boot aus der Zeit JesuBootsfahrt auf dem See Genezareth. Der Abschluss des Tages werden die neusten Ausgrabungen von Migdal sein. Rückkehr ins Kibbuzhotel En Gev.  A/Ü/F im Kibbuz En Gev

 

Di. 12.11.19 - 3.Tag Dan, Hazor, Cäsarea Philippi der Norden Israels – Bibelgeschichte live!
Heute geht es in den Norden und wir besuchen als erstes die antike Stadt Hazor, die u.a. wegen ihrer Lage von größter strategischer Bedeutung war. Sie sehen u.a. den Palast der Kanaanäer (Zeit Josua) und ein 6-Kammer-Tor aus der Zeit von König Salomo.  Anschließend Besuch des beeindruckenden Museums vom Tel Hazor. Weiterfahrt nach  Tel Dan. Hier sehen Sie u.a. Reste der Ältäre aus der Zeit der Könige Israels, am Eingang den «Sitz des Richters»,  und die berühmte Tel Dan Inschrift( Tel-Dan-Stele) Als Mose auf dem Berg Nebo im heutigen Jordanien stand, wurde ihm von Gott das gelobte Land von DAN bis BEERSCHEVA gezeigt. Der Hammer aber ist das Tor aus der Zeit Abrahams aus Lehmziegeln-über 3500 Jahre alt. Wir erreichen danach den Banias, eine der Jordanquellen. Hier in Cäsarea Philippi wurde die Messiasfrage gestellt. Bewusst, - das erfahren Sie vor Ort.  Besuch der Reste des antiken Palastes von Herodes Philippos. Weiterfahrt zum Kibbuz Misgav, der direkt an der libanesischen Grenze liegt. Einer der Kibbuzniks wird uns von den Problemen berichten, die ein Kibbuz hat, das in Sichtweite der Hisbollah liegt.  A/Ü/F im Kibbuz En Gev

 

Mi. 13.11.19 - 4.Tag - Kursi, das Wunder der Dämonenaustreibung, Gamla – das Masada des Nordens und die Taufstelle am See Genezareth bei Tiberias
In Kursi am Ostufer des Sees von Genezareth wird an das Wunder der
Heilung der zwei Besessenen erinnert, wir sehen die Ruinen einer byzantinischen Klosterkirche. Weiterfahrt  ins Gamla-Naturreservat, wo wir eine Wanderung  bis zur antiken Stadt Gamla, das Massada des Nordens, unternehmen. Die Geschichte dazu erfahren Sie vor Ort! Sie werden u.a. die Originalmauern von Gamla sehen, die Breschen, die die Römer in den Stadtwall geschlagen haben und eine Synagoge aus dem 1. Jh. n.Chr. Daneben erleben wir die wilde Vogelwelt (Greifvögel) in atemberaubender Landschaft! Zurück am See Genezarth besuchen wir dann die Taufstelle Jardenit, und besuchen Hamat Tiberias. Hier wurde eine faszinierende Synagoge aus dem 4. Jh. n.Chr. entdeckt mit der Darstellung des Tempels aber auch den heidnischen Sternzeichen! Freizeit in Tiberias. Vor dem Abendessen im Kibbuz Ein Gev besuchen wir das Fischereimuseum  Erfahren Sie alles über den Fischfang am See.   A/Ü/F im Kibbuz En Gev

 

Do. 14.11. - 5.Tag - See Genezareth und Jordantal – neueste archäologische Entdeckungen
Heute Morgen besuchen wir den Tel Rehov, den kaum ein Tourist je betritt, dabei wurden hier einige der spannendsten archäologischen Entdeckungen der letzten Jahrzehnte gemacht! Wir sehen das Haus des Propheten Eli und eine königliche Imkerei.  Am Fuße des Gilboa Berges befindet sich der Naturpark Sachne, wo wir eine erholsame „paradiesische“ mehrstündige Pause machen. Fast das Paradies!! Fahrt nach Beth Sche’an, dem „Pompeii Israels“. Großartige römische Bauten mit großem Theater und Tempelanlagen sowie Reste aus der israelitischen Zeit. Am späten nachmittag Fahrt durch das bizarre Jordantal vorbei an Jericho. Wir erreichen den tiefsten Punkt der Erde - das Tote Meer (ca. 400 m unter NN) Hier beziehen wir direkt unter den Höhlen von Qumran unsere Zimmer im Kibbuz Kahlia. Nach dem Abendessen machen Sie einen kleinen Kibbuzrundgang mit Alexander Schick. A/Ü/F im Kibbuz Kalia


zum Prospekt

Fr. 15.11. - 6.Tag -- Faszination Qumran - Schriftrollen vom Toten Meer
Dieser Tag wird ein weiterer Höhepunkt der Reise sein! Wer möchte … vor dem Frühstück Aufstieg zur Höhle 1 mit Alexander Schick, wo 1947 die ersten Schriftrollen entdeckt wurden. Etwas für Kletterer und Abenteurer  Danach - wenn alle da sind -, Fotostopp bei Höhle 11, wo 1956 die Tempelrolle entdeckt wurde. Anschließend: Qumran PUR! Wir widmen den größten Teil des Tages der wohl berühmtesten Ausgrabungsstätte Israels. Die Schriftrollen gelten als die größte archäologische Sensation! Sie sehen u.a. die neuesten Ausgrabungen - auch viel NEUES  für die, die zum 2. Mal hier sind! Aufstieg zur neu entdeckten Höhle Nr. 53! Besuch von Ain Feshka, der Oase der Essener. Danach Baden im Toten Meer! Ein herrliches Vergnügen!  A/Ü/F im Kibbuz Kalia

 

Sa. 16.11. - 7.Tag - Das Tote Meer und die Felsenfestung Masada und das einen GANZEN TAG!!
Entlang des Toten Meeres gelangen wir zur Oase Ein Gedi, dem Tummelplatz für Steinböcke. Weiter geht es zur berühmte Felsenfestung Massada von König Herodes. Die tragische Geschichte macht Massada zu einem Nationalheiligtum der Israelis – „Masada darf nie wieder fallen!“ Besuch des neuen Museums mit alle Funden von den Massada-Ausgrabungen! Einzigartiger Ausblick in die Wüstenlandschaft. Erkundung der beeindruckenden Ausgrabungen. Begeisternd: Die Paläste auf dem Felsabhang (vor kurzem renoviert) und das Schwimmbad von König Herodes. Luxus pur in der Wüste! Wir sehen u.a. die älteste Synagoge und Riesen-Zisternen. Abstieg über die Römerrampe und Besuch des großen Hauptlagers der Römer. Danach Aufstieg über die Rampe zur Festung. Den ganzen Tag verbringen wir auf und am Fuße Masadas -   Es erwartet Sie ein superspannender Tag. Abstieg über den Schlangenpfad oder mit der Gondel. A/Ü/F im Kibbuz Kalia


So. 17.11. - 8. Tag -- Die Wüstenstadt Beersheba, die Glockenhöhlen von Bet Guvrin und das sidonische Grab
Der Tell Beersheba ist ein faszinierender archäologischer Fundort östlich der modernen Stadt Beersheba in der Nähe des Beduinen-Dorfes Tel Scheba im
Negev (im Süden Israels) Der Tell ist heute UNESCOWeltkulturerbe. Beersheba ist eng mit den biblischen Erzvätern verbunden. Die Ausgrabungen werden Sie begeistern! Danach Fahrt nach Bet Guvrin. Der Nationalpark beeindruckt durch seine Höhlen und archäologischen Attraktionen. Wir besuchen u.a. die berühmten Glocken-Höhlen, und die sidonische Grabhöhle  Danach Fahrt in die Provinz Bethlehem und Hotelbezug in Beit Jala im christlichen Zentrum Beit Al Liqa von Johnny und Marlene Shawan. Eine Oase ist das Gästehaus, das Sie für 4 Nächte beziehen. A/Ü/F in Beit Al Liqa.

 

Mo. 18.11. - 9. Tag -- Jerusalem: Orte des Wirkens Jesu – Vom Ölberg zum Ort der Kreuzigung und Auferstehung

Vom Ölberg aus bietet sich ein phantastischer Ausblick auf Jerusalem. Wir gehen hinunter zur Dominus Flevit Kirche und zum Garten Gethsemane mit den uralten Olivenbäumen und der Kirche der Nationen. Entlang der Altstadtmauer gelangen wir durch das Löwentor und weiter zur Via Dolorosa  Gang durch den orientalischen Bazar zur deutschen Erlöserkirche und weiter zur Grabeskirche, der historischen Grabstätte von Jesu mit Golgatha. Besuch und Erklärung der Grabeskirche.  Am Nachmittag werden wir als Mithelfer der Archäologen selber aktiv! Beim Temple Mount Sifting Project werden wir in die Arbeit der Archäologen eingeführt, und werden den Schutt des Tempelberges selber mit durchsieben.  Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen! A/Ü/F in Beit Al Liqa Nach dem Abendessen Bericht von Johnny Shawan über die Arbeit des christlichen Zentrums.
 

zum Prospekt

Di. 19.11. - 10. Tag – Der Kampf um Jerusalem 1948 und Besuch des Westmauertunnels
Heute starten wir mit einer Jeep Tour  entlang der sog. Burma-Road. 1948 hatten die Juden versucht, die Altstadt von Jerusalem zu halten. Das größte Problem war die Versorgung der Jerusalems.  Bei dieser Jeep Tour werden wir die dramatische Gründungsgeschichte Israels nacherleben  können. Gegen 13.30 Uhr Fahrt zum Zionstor und dann ist Freizeit im jüdischen Viertel angesagt. Um 16 Uhr gehen wir durch den Westmauertunnel – wir sehen hier die größten Steine des  Tempelberges bis zu 500 Tonnen schwer  Als Abschluss Besuch der Klagemauer, die größte freistehende Synagoge der Welt. A/Ü/F  in Beit Al Liqa.

 

Mi 20.11. - 11. Tag - Herodion, die Burg von Herodes – der Sechs-Tage-Krieg von 1967 & das jüdische Viertel
Erkundung des Herodions der wuchtige Baukomplex von Herodes d. G. - Palast, Festung, Theater und Mausoleum ist gigantisch.  Jeder hat von dem Sechs-Tage-Krieg 1967 gehört, doch nur wenige wissen, was dieser Krieg für die Menschen bedeutete. Wir besuchen daher den sog. Munitionshügel in Jerusalem. Was geschah am 6. Juni 1967 um 2:30 Uhr ?  Das erfahren Sie vor Ort. Vom Jaffator  laufen wir entlang der westlichen Altstadmauer unterhalb der Zitadelle. War hier der Sitz des römischen Statthalters? War hier das Prätorium, wo Jesus verurteilt wurde? Weiter gehts dann zum Zionstor und sehen die Einschusslöcher des Krieges von 1948. Besuch des Abendmahlsaals und des traditionellen Davidsgrabes (Coenaculum). Beim Rothschildhaus sehen wir die Überreste von gewaltigen Säulen aus der Zeit Jesu.  Besuch des kleinen Museum des Kampfes von 1948 um das jüdische
Viertel. Abschiedsbesuch der Klagemauer. Wir kehren rechtzeitig nach Beit Jala zurück zum Kofferpacken – dann festliches Abendessen. /Ü/Inbiss in Beit Jala.
 

Do. 21.11. - 12. Tag - Shalom, Shalom – Auf Wiedersehen …
Transfer zum Ben Gurion Airport – Abflug um 8.00 Uhr – Ankunft in Frankfurt um 11.40 Uhr und individuelle Heimreise … Shalom!