Kopf Bildwechsler Themenseiten
Kopfbild für Startseite ohne Haupt-Menue

Auf den Spuren der Bibel in Israel und Jordanien

vom 23.03.-01.04. oder 04.04.2019Genial diese Studienreise, die wir Ihnen als Kombination anbieten. Bei dieser Reise haben Sie die Möglichkeit Israel und Jordanien zu erkunden. Die einzigartige Mischung sowohl kulturell, religös, landschaftliche bietet Ihnen,  das heutige Staatengefüge aus verschiedenen Blickwinkel zu betrachten. 

 
 
 

Aufbruch ins Heilige Land

Samstag,  23.03.2019

Individuelle Anreise zum Flughafen Hamburg. Flug mit Austrian Airlines über Wien nach Tel Aviv. Empfang und Transfer zum Hotel in Tel Aviv. A/Ü/F im Prima Link in Petach Tikvah

 

Städte einst und heute

Sonntag, 24.03.2019

Jaffa, das biblische Joppe mit seinen beschaulichen Gassen und dem alten Hafen, weiß viele Geschichten zu erzählen. Besuch der Unabhängigkeits-halle wo David Ben Gurion den Staat ausgerufen hat. Fahrt durch die Kornkammer des Landes, die Jerzeel-Ebene nach Zipporis, der einstigen Hauptstadt Galiläas. In Zippori wird Jesus als Zimmermann gearbeitet haben. Wir sehen u.a. die neusten Ausgrabungen: die Zitadelle, die Nilmosaike, die Cardo, die Mona Lisa von Galiläa und steigen in das riesige Wasserreservoirs dessen Fassungsvermögen 10 Mio. Liter Wasser fassten, hinab.  Hotelbezug am See Genezareth für 3 Nächte im Hotel Golan, Tiberias. A/Ü/F

Den Taten und Wundern  Jesus

Montag, 25.03.2019

Einer der drei Quellflüsse des Jordans, steht heute auf dem Programm. Sie besuchen das Naturreservat Tel Dan. Der Rundwanderweg führt Sie durch dichte Vegetation,  an Höhlen vorbei zu den Quellen des Dan, die noch in ihrer Ursprünglichkeit belassen sind. Selig, die Leidtragenden, die Sanftmütigen“…. Dafür steht die Kirche der Seligpreisungen mit ihrem besonderen Charakter. Bei einem Spaziergang vom Berg hinab genießen wir die Natur und die Stille, vorbei an Feldern und Hainen (ca. 1 h) - Tabgha ist der Ort der sieben Quellen und der Ort, der an die Brotvermehrung erinnert—“Weide meine Lämmer!“ Am See feiern wir einen Abendmahls-gottesdienst—Stillschweigen oder miteinander reden, am Ufer des Sees mit seinem tiefblauen Wasser—Wichtigste Wirkungsstätte und Wahlheimat Jesu war Kapernaum—hier berief er seine Jünger, die Grundmauer der Synagoge wird noch seine Stimme vernommen haben. A/Ü/F

 

Zum Juwel Galiläas

Dienstag, 26.03.2019

Nazareth, die Kinderstube von Jesus mit Verkündigungsbasilika, der Höhle die Josef als Werkstatt gedient hat. In  Nazareth Village einem lebendigen Dorf, tauchen wir in das Leben zur Zeit Jesus ein. Hier werden die einfachen Lebensumstände damaliger Zeit originalgetreu dargestellt nach geschichtlichem und archäologischem Wissen. Westlich des Sees Genezareth liegt ein Felsmassiv, der Nationalpark Arbel. Bei der kleinen Rundwanderung zum Aussichtspunkt bei den Johannesbrotbäumen, genießen wir fantastische Ausblicke von verschiedenen Standorten. Den Tag beenden wir mit einer Bootsfahrt auf dem See Genezareth. A/Ü/F

 

Syrisch-afrikanischer Graben

Mittwoch, 27.03.2019

In Migdal, dem Geburtsort von Maria Magdalena, wurden Reste einer Synagoge aus der Zeit Jesu gefunden. Mit einer Andacht verabschieden wir uns vom See Genezareth. An der Taufstelle  Yardenit treffen Sie Christen aus aller Welt. Für denjenigen, der sich erstmalig taufen lassen und dieses gar noch in dem Fluss vollziehen möchte, in dem auch Jesus von Johannes getauft wurde, ist es bestimmt ein großes und unvergessliches Erlebnis. Durch das fruchtbare Jordantal erreichen wir dann die judäaische Wüste und fahren hinauf nach Jerusalem mit Blick ins Wadi Kelt. Hotelbezug für 4 Nächte im Hotel Ibis Jerusalem. A/Ü/F

 

Selig, alle die Jerusalem lieben

Donnerstag, 28.03.2019

Die Morgensonne taucht die Stadt in goldene Farben—Vom Ölberg aus folgen wir dem Palmsonntagsweg über Dominus Flevit (Jesus weint über die Stadt, (Joh.11,35; Lk 19,41-44) bis zum Garten Gethsemane (Joh. 18,1; Mk 14,32; Lk 22,42-44) mit seinen uralten Olivenbäumen und der Todesangst-Basilika. Durch das Löwentor betreten wir die Altstadt. An den zwei riesigen tiefen Zisternen, die ursprünglich der Wasserversorgung des Tempelbereiches dienten, heilte Jesus am Sabbat einen Kranken: Bethesda-Teich (Joh. 5,2-8) Die St Anna-Kirche besticht mit einer unglaublichen Akustik — ausprobieren! In unmittelbarer Nähe beginnt der Leidensweg Jesus. Gang entlang der Via Dolorosa bis zur Grabeskirche. Die Grabeskirche kann jeder auf eigene Faust erkunden. Im Gartengrab feiern wir gemeinsam einen Gottesdienst. Zeit zur freien Verfügung. A/Ü/F

 

Orte des Gedenkens

Freitag, 29.03.2019

Wir besuchen Bethlehem mit der Geburtskirche, und Blick auf die Hirtenfelder.   Macht—Ohnmacht, Mahnung—Erinnerung. Yad Vashem—Eine Gedenkstätte, ein Name und bezieht sich auf den Propheten Jesaja - Halle der Erinnerung, Allee der Gerechten, Tal der Gemeinden, Kindergedenkstätte, das neue Museum.  Einen Rundgang durch das Jüdische Viertel in der Altstadt Jerusalems führt uns zur Cardo, der Breiten Mauer, der neu erbauten Hurva-Synagoge. Die veränderte Atmosphäre im jüdischen Viertel, bereitet  uns langsam auf den Sabbat vor. Wir erleben den Sabbatbeginn an der Klagemauerfröhlich, ausgelassen, singend, betend. A/Ü/F


zum Prospekt

Jüdischer Behauptungswille

Samstag, 30. März 2019

Vorbei am Sea Level (0 Punkt f.d.M) fahren wir nach Qumran, Fundstelle der 2000 Jahre alten Schriftrollen—den ältesten erhaltenen Bibeltexten. Massada, das letzte jüdische Bollwerk gegen die Römer auf einem gewaltigen Felsmassiv, das wir mit der Drahtseilbahn erklimmen. Wie man hier überleben konnte und warum der Mythos nicht untergehen darf—erfahren wir vor Ort. Das schwerelose Treiben (Baden) im Toten Meer mit einem Salzgehalt von über 33% und 300 m.u.d.M. ist  „Luxus pur“. A/Ü/F

 

Shalom, bis nächstes Jahr in Jerusalem

Sonntag, 31.03.2019

Freizeit in Jerusalem für Reiseteilnehmer, die heute die Heimreise antreten. Transfer zum Flughafen Ben Gurion. Gemeinsamer Check-in. Flug mit Austrian Airlines ab Tel Aviv über Wien nach Hamburg. Individuelle Heimreise.

 

Aktuelle Flugzeiten für diese Israel-Reise:

Hinflug: 23.03. ab Hamburg 10:20—an Wien 11:55—ab Wien 13:05 an Tel Aviv  um 17:35  -  Rückflug: 31.03. ab Tel Aviv 16:10—an Wien 19:00—ab Wien 20:50 – an Hamburg  22:15 - Andere Abflughäfen auf Anfrage möglich!

 

zum Prospekt

Israel-Jordanienreise vom 23.03.—04.04.2019 

Reiseverlauf vom 23.03.-31.03.2019 identisch.

Begrenzte Teilnehmerzahl!!!!!!!

 

Auf der Straße nach Süden

Sonntag, 31.03.2019

Wir verlassen Jerusalem und fahren zum Toten Meer. En Gedi – Zeichen dafür, dass hier das Tote Meer zum Leben erwacht. (Hld,1,14). Verschwendungsreichtum der Natur und Feindesliebe (1 Sam 24) erleben wir dann im Nahal David.  Wir wandern bis zum Davids-Wasserfall. Weiter durch die Arawa Senke erreichen wir dann am Nachmittag den Timna-Park, wo einst das Kupfer geschmolzen wurde. Hier steht eine Rekonstruktion der Stiftshütte entsprechend 2.Mose 25,8. Wir erfahren alles über den alttestamentlichen Tempeldienst, die Gerätschaften, die Altäre, den Weg des Hohepriesters ins Allerheiligste. Gegen Abend erreichen wir Eilat am Roten Meer. Hotelbezug für 1 Nacht  im Prima Musica. A/Ü/F

 

Die sieben Säulen der Weisheit –der Wadi Rum

Montag, den 01.04.2019

Transfer zum Grenzübergang in Aqaba. - Nach Erledigung der Aus– und Einreiseformalitäten werden wir mit einem herzlichen Salaam aleikum von unserem Reiseguide begrüßt. Fahrt in den Wadi Rum, der Wüstenlandschaft die Lawrence so begeisterte. Faszinierend die Farben, die von Wind und der Zeit kunstvoll modellierenden Gesteinformationen. Wir unternehmen eine 2 Std. Jeep-Tour durch den Wadi Rum. Am späten Nachmittag erreichen wir Petra Stadt. Hotelbezug für 2 Nächte im Petra Panorama. Fakultativ: Petra bei Nacht. A/Ü/F

 

Petra, die rosarote märchenhafte Stadt erwartet Sie

Dienstag, den 02.04.2019

Petra, der absolute Höhepunkt einer Orientreise! Gang nach Petra, in den frühen Morgenstunden durch die 1,5 km lange Felsenschlucht, dem Siq und stehen am Ende vor dem wohl berühmtesten Monument dem Schatzhaus des Pharaos. Weiter geht es zum alten Stadtzentrum Petras: mit Kolonnaden Straße, Triumphbogen Marktplatz, Königswand, u.v.m. Nach einer Mittagspause individueller Aufstieg zum Kloster Ed-Deir, dem eindrucksvollsten Gebäude Petras. Fakultativ kann man auch ein Esel-Taxi mieten. Auf dem Plateau bietet sich ein prachtvoller Panoramaausblick zum Jebel Haroun (Aarons Grab) bis hin nach Israel. A/Ü/F

 

Zum Juwel der Dekapolis

Mittwoch, 03.04.2019

Wir verlassen Petra. Der Weg führt durch das Land der Moabiter, zu einer weiteren Sehenswürdigkeit Jordaniens. Jerash, von den Römer Gerasa genannt, ist die besterhaltende Dekapolisstadt der Welt und UNESCO-Kulturerbe. Triumphbogen, Hippodrom, Forum, Zeustempel, die Cardo Maximun, u.v.m. lässt uns aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Hotelbezug für 1 Nacht im Olive Tree, Amman. A/Ü/F

 

Ein Blick ins Gelobte Land

Donnerstag, 04.04.2019

Madaba—die Stadt der Mosaike—in der Georgs Kirche befindet sich die älteste Karte des Hl. Landes aus dem 6. Jh. n. Chr. deren Mittelpunkt Jerusalem zeigt. Berg Nebo wird von den Christen, Juden und Moslems gemeinsam verehrt. Von hier aus sah Moses das gelobte Land (5.Moses 32,48-50). Atemberaubender Ausblick bis nach Jerusalem. Transfer zum Flughafen Amman. Gemeinsamer Check-in. Flug über Wien nach Hamburg.                                                                                                         

 

Aktuelle Flugzeiten für die  die Israel-Jordanien-Reise:

Hinflug: 23.03. ab Hamburg 7:45 —an Wien  9:20 —ab Wien 10:25 an Tel Aviv  um 14:55—Rückflug: 04.04. ab Amman 16:10—An Wien 19:05—ab Wien 20:50—an Hamburg - Andere Abflughäfen auf Anfrage möglich!