Kopf Bildwechsler Themenseiten
Kopfbild für Startseite ohne Haupt-Menue

Christliche Orte

Aller Anfang war hierIsrael-Reisen von Jesus Geburtstätte bis TaborEine Israel-Reise bedeutet für gläubige Menschen: hier lernte der menschliche Geist sich zu erheben, und von hier aus ging eine neue Botschaft in die ganze Welt: "...und viele Völker werden hingehen und sagen: Kommt, lasst uns auf den Berg des Herrn gehen........ (Jesaja 2,3-4).

Ungebrochen war zu jeder Zeit das Bedürfnis des Menschen, das Land des Glaubens mit eigenen Augen zu sehen.

Zahlreiche christliche Stätten markieren Orte aus dem Leben Jesu, die von Pilger für Pilger errichtet wurden, deren Namen vertraut sind. Folgen Sie den Spuren Jesu von Bethlehem über die Stationen seines Leben in Galiläa bis hinauf nach Jerusalem.

 

Der Stern von Bethlehem - mit der Geburtsgrotte Jesu und den Hirtenfeldern. In weitere Höhlen, in denen der Hl. Hieronymus,  der Überlieferung nach seine berühmte Bibelübersetzung die Vulgata, vollendet haben soll. Bethlehem heißt übersetzt u.a. "Haus des Brotes". Hier starb Isaaks geliebte Frau Rahel bei der Geburt von Benjamin,  es ist König Daivds Geburts- und Salbungsort.

In Nazareth wuchs Jesus auf. Die Verkündigungskirche steht dort, wo der Erzengel Gabriel Maria die frohe Botschaft verkündet. Sehenswert sind die Kirchen des Hl. Josefs, die St. Gabriel Kirche, den Marienbrunnen, die Synagoge, wo Jesus Kommentare zum Buch Jesaja predigte und der Kedumin-Berg (Berg des Abgrunds). 

Der Berg Tabor, eine herausragend Erhöhung wo Deborah und Barak die Krieger von Sisera besiegte. Man glaubt, das es wahrschienlich der "hohe Berg" ist, wo Jesus verklärte wurde.




Der See Genezareth, auch Auge Gottes genannt, liegt 120 m unter dem Meeresspiegel. An seinen Ufern ereigneten sich viele Episoden, aus dem Neuen Testament.

In Kapernaum, der Wahlheimat Jesus, gewann er seine ersten Jünger und vollbrachte viele Wunder. Die Grundmauern der dortigen Synagoge-Ruine haben wohl noch die Stimme Jesus vernommen. Das ausgegrabene Wohnhaus gilt als sicher, dass Jesus und Petrus sich hier aufgehalten haben.

Der Berg der Seligpreisung mit seinem atemberaubenden Ausblick auf den See Genezareth, steht wo der Überlieferung zufolge die Bergpredigt stattfand. Ein Wanderpfad führt nach Kapernaum, ein anderer nach

Tabgha - Ort der wunderbaren Brotvermehrung. Die heutige Kirche bezeichnet diesen Ort und schützt zugleich die schönen Mosaiken, aus dem 5. Jh.  Die Primatskapelle, unweit daneben auf einem Felsvorsprung erinnert an die Nachfolgeregelung, die Jesus nach seinem Tod traf. Mit den Worten: "Weide meine Schafe" (Joh.21) übertrug er Petrus die geistliche Führung der Christenheit. 

Bethsaida, ein antikes Fischerort, bekannt als Geburtsort der drei Jünger Petrus, Andreas und Philippus.

Korazim, einst eine blühende Stadt z.Z. des Talmuds. Jesus machten den Städten "Korazim, Behsaida und Kapernaum" Vorwürfe, weil sie sich nicht bekehrt hatten.

Kuris, bekannt als die Stelle des Wunders mit den Säuen (Mt 8,28-34, Mk 5,1, Lk 8,26-33)

Tel-Hadar,  dort speiste Jesus die viertausend (Mt 15,29-34), gleichzeitig war es Heimstätte von mehrerern Jüngern Jesus.

Magdala, heute Migdal war die Geburts- und Heimstätte Maria Magdalenas (Lk 8,1-2),  der Frau, die von Jesus geheilt wurde und einer seiner Anhängerinnen wurde. Sie war eine Zeugin der Wiederauferstehung (Jh. 20,1)

Israel-Reise am See Genezareth